USB Ladekabel Typen

Die häufigsten USB Ladekabel Typen für Tastenhandys

Am häufigsten kommen USB-Kabel zum Laden der Tastenhandys zum Einsatz. Bei vielen Geräten ermöglichen sie gleichzeitig den Datenaustausch zwischen Handy und Computer. Die Kabel sind auf einer Seite in der Regel mit einem großen USB-Type-A-Stecker ausgestattet, mit dem sich das Ladekabel direkt mit einem Steckernetzteil oder einer USB-Buchse am Computer verbinden lässt. Auf der Kabelseite, die mit dem Tastenhandy verbunden wird, können verschiedene Steckertypen zum Einsatz kommen. Über die Jahre haben sich die miniaturisierten USB-Steckertypen USB-Mini-B, USB-Micro-B und USB-Type-C etabliert.

Ladekabel mit USB Mini B: Der USB-Mini-B-Stecker ist mit seinen Abmessungen von 6,8 x 3,0 mm circa 60 Prozent kleiner als ein Type-A-Stecker. Der um die Jahrtausendwende eingeführte Steckertyp hat fünf elektrische Kontakte, basiert auf dem USB-2.0-Standard und findet sich nicht nur an Tastenhandys, sondern auch an anderen elektronischen Geräten wie Digitalkameras oder externen Festplatten. Laut Standard muss der Stecker mindestens 5.000 Steckzyklen unbeschadet überstehen.


Ladekabel mit USB Micro B: Mit seinem Abmessungen von 6,85 x 1,8 mm hat der USB-Micro-B-Stecker eine vergleichbare Breite wie der USB-Mini-B-Stecker, ist aber deutlich schmaler. Dadurch nimmt er noch weniger Platz in Anspruch. Auch dieser Steckertyp besitzt fünf elektrische Kontakte und basiert auf dem USB-2.0-Standard. Charakteristisch für den USB-Micro-B-Stecker ist sein trapezförmiges Steckerdesign. Was die Anzahl der zu verkraftenden Steckzyklen angeht, ist der USB-Micro-B-Stecker robuster und schafft mindestens 10.000 Steckzyklen ohne Verschleiß der Kontakte.


Ladekabel mit USB Type C: USB-Type-C-Stecker sind seit circa 2014 am Markt zu finden und damit eine noch recht junge Steckerart für Ladekabel. Die Abmessungen eines USB-Type-C-Steckers betragen 8,25 x 2,4 mm und sind etwas größer als die Abmessungen eines USB-Micro-B-Steckers. Im Gegensatz zu den Mini- und Micro-B-Steckern ist der USB-Type-C-Stecker so konstruiert, dass es egal ist, wie er in die Buchse eingesteckt wird. Er passt auch 180 Grad gedreht in die Buchse. Der Stecker besitzt zwölf elektrische Kontakte und unterstützt sowohl den USB-2.0- als auch den USB-3.0-Standard. Im Vergleich zu den anderen Steckverbindern ist die maximal mögliche Ladeleistung mit theoretisch bis zu 100 Watt deutlich erhöht. Kommt der USB-Type-C-Stecker an einem USB-3.0-Kabel zum Einsatz, ist die maximale Datenrate ebenfalls wesentlich höher. Die Anzahl der mindestens zu verkraftenden Steckzyklen beträgt 10.000.


Download: Informationen als PDF herunterladen und Ausdrucken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.