Der Testbericht zum Mobiletelefon Doro 1370

Doro 1370

Auf ein Mobiltelefon kann man heutzutage kaum verzichten, denn die meisten Menschen besitzen eins und sie benutzen es dazu, um Kontakt aufzunehmen und kontaktiert zu werden. Ältere Menschen sind davon nicht ausgenommen. Auch Senioren haben den Wunsch, soziale Kontakte zu pflegen. Allerdings stehen sie aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen oftmals vor einer Herausforderung, wenn es darum geht, mit einem Smartphone oder einer anderen Art Mobiltelefon umzugehen. Darum befassen wir uns heute mit dem Doro 1370 , ein anwenderfreundliches Mobiltelefon, dass speziell für ältere und sehbehinderte Menschen optimiert worden ist.

Im Überblick

Das Design vom Doro 1370 Seniorenhandy erinnert auf dem ersten Blick an ein ganz gewöhnliches Tasten-Telefon, aber seine Außenmaße sind kompakt und es wiegt dennoch lediglich 106 Gramm, so liegt es sehr gut in der Hand. An der Frontseite verfügt das Handy über einem Hörer Lautsprecher über dem Display und einem Mikrofon auf der Höhe von den Wähltasten Nummer vier und Nummer fünf. Dazu kommt noch der Lautsprecher auf der Rückseite neben der Kamera.

Sein Display-Bildschirm ist mit 2,4 Zoll groß genug, um alle angezeigten Informationen deutlich lesen zu können. Damit sich sein Nutzer auf ein neues
Gerät leichter einstellen kann, wurde dieses Tasten-Handy auf den ersten Blick so konzipiert, dass die Tasten-Belegung einem gleich bekannt vorkommt.
Erst auf den zweiten Blick kann man erkennen, dass Doro bei den sieben Tastenreihen viel Wert darauf gelegt hat, die Logik seiner Tastenbelegung einfach und nachvollziehbar zu gestalten. Die Menüführung ist in der ersten Tastenreihe zu finden und praktisch durch vier Richtungen steuerbar. Die mittleren Tasten aus der ersten und zweiten Tastenreihe sind durch Pfeile, die nach oben und unten zeigen, gekennzeichnet.
Dann folgen bei den anderen Tastentelefonen üblicherweise die Wähltasten von 1 bis 9 und recht unten die Rautetaste, in der Mitte die Zahl Null und links die Sterntaste. Die Wahltaste Nummer eins ist auch die Funktionstaste für eure Mailbox, also könnt ihr damit euren Anrufbeantworter abhören. Wenn ihr die Wahltaste Nummer ganz unten links, also die Sterntaste, gedrückt hält, dann aktiviert ihr die internationale Vorwahl und erspart euch das Drücken zusätzlicher Zahlenziffern. Wenn ihr euch vom Klingelton aktuell gestört fühlt, könnt ihr diesen zeitweise deaktivieren. Das geschieht, indem man die Rautetaste länger gedrückt hält. Aber bei diesem Modell befinden sich in der dritten Reihe noch vier weitere Tasten, über sich sein Nutzer sehr freuen dürfte.
Es gibt noch eine Sterntaste, aber dieser Stern unterscheidet sich von der bekannten Sterntaste unten links und befindet sich links in der dritten Reihe. Um sich das Suchen im Menü zu ersparen, können sie 10 Auswahlmöglichkeiten aus dem Menü zu ihren Favoriten setzen. Durch das Bedienen dieser Sterntastse kommen sie direkt auf ihre Top 10 als Direktzugriff. Daneben befindet sich eine Taste, mit der die Taschenlampe betätig werden kann. Ebenfalls in derselben Reihe befindet sich die Taste, um die Kamerafunktion zu aktivieren, damit kann man sofort auf die Kamera zugreifen und schöne Bilder machen. Am Ende der Reihe befindet sich die vierte Taste mit dem Brief Symbol darauf. Das ist die Nachrichten-Schnelltaste.
Mit dieser Taste ist es möglich, Nachrichten zu lesen und zu schreiben, ohne dafür extra in das Menü zu gehen. Noch ein Paar Worte zu den Anschlüssen am Gerät;
oben am Handy befinden sich zwei Anschlüsse.

Der Testbericht zum Mobiletelefon Doro 1370
Der Testbericht zum Mobiletelefon Doro 1370

Einmal die Ladegerätbuchse und einmal die Headset-Buchse, also der Kopfhörer Anschluss. Unterhalb des Geräts befinden sich zusätzlich noch Ladeanschlüsse für Ladehalter.

Besondere Extras

Das Doro 1370 hat die Besonderheit, dass es auch für Menschen geeignet ist, die ein analoges Hörgerät tragen. Das nennt sich HAC und steht für die englische Bezeichnung „Hearing Aid Compatibility“, somit wurde das Gerät auf die Kompatibilität mit analogen Hörgeräten geprüft. Zudem besitzt dieses Gerät auf der Rückseite einige Extras. Es gibt die integrierte 3 Megapixel Kamera, mit der ihr Bilder machen könnt. Es lassen sich problemlos bis zu 8 MB intern speichern, die Speicherkapazität lässt sich aber mit einer Micro SD auf 32 GB vergrößern. Dazu müsst ihr nur die Speicherkarte einstecken. Weiterhin gibt es auf der Rückseite neben dem Lautsprecher eine Notruftaste. Solltet ihr diese betätigen, werdet ihr sofort mit dem Notruf verbunden.

Weitere Funktionen

Neben dem Bluetooth 3.0 habt ihr einen Wecker, einen Organisator, einen Taschenrechner, einen UKW-Radioempfang, wie bereits erwähnt, eine Taschenlampe und Internetzugang. Damit lassen sich das Handy problemlos mit anderen Geräten verbinden und steuern. Durch das GPS werdet ihr in der Lage sein, euch quer durch unbekannte Orte navigieren zu lassen.

Fazit

Das ist das Doro 1370 Seniorenhandy – für relativ wenig Geld zu bekommen und alles in allem ein ausgeglichenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer nicht mehr braucht, wird mit diesem Telefon sehr glücklich sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.