Aufgeklappt Doro 2414 im Test

Doro 2414

Ein Erfahrungsbericht zum Handy Doro 2414.

Die Marke Doro kennt man inzwischen vor allem im Handy Bereich. Aber dass es nicht immer ganz altbacken sein muss, zeigt das Doro 2414, ein minimalistisches Klapphandy, reduziert auf das Nötigste, mit widerstandsfähigen, großen Tasten und einem Sicherheitsbutton im schmucken Design. Wir haben uns das kleine Handy für die Hosentasche näher angesehen.

Aufgeklappt Doro 2414 im Test
Das Handy Doro 2414 im Test

Qualität und Verarbeitung

Das Doro Handy ist ganz aus Plastik gefertigt, wirkt aber, als wäre es aus Metall. Eine spezielle „Grip“ Beschichtung, wie man sie etwa von Lenovo’s ThinkPads kennt, verleihen der Außenhülle des Handys eine sehr gute Textur. Hier verrutscht nichts und das Handy liegt immer gut in der Hand. Besonders praktisch ist, dass das Handy mit nur einer Hand aufgeklappt werden kann. Mit etwas Übung funktioniert das problemlos. An den Seiten findet man zwei dezidierte Tasten für die Lautstärkeregelung. Diese sind etwas schwammig, aber völlig ausreichend. Weiters positiv aufgefallen ist uns ein eigener Switch, eine Schiebetaste zum Aktivieren der am oberen Deckel angebrachten Taschenlampenfunktion. Diese spendet ausreichend Licht um sich mal eben nachts aus dem Bett heraus, oder bei einem Stromausfall zu orientieren.

Werbung: Das Doro 2414 kaufen bei
ebay.de ( gebraucht oder neu)
Doro 7436"2414" Easy Handy Clamshell Telefono Cellulare Steel/Weiß

Das Scharnier des Klapphandys wirkt solide und rastet zufriedenstellend ein, es klappert oder wackelt nichts. Die Tasten sind groß, gut beleuchtet, einfach zu reinigen und haben einen sehr angenehmen, „klickenden“ Druckpunkt. Fehleingaben können so kaum passieren.

Das Display ist nur durch eine Plastikscheibe geschützt, dank dem Klapphandy-Design sind unabsichtliche Beschädigungen dennoch eher selten zu erwarten. Das Handy wirkt insgesamt stabil und robust und wird sicher den einen oder anderen Sturz von der Couch überstehen. Stehend sollte man das Handy aber wohl eher nicht auf harten Untergrund wie Fliesen oder Asphalt fallen lassen. Die rückseitige Abdeckung, die den Weg zum Akku und der SIM Karte frei gibt, besteht aus dünnem Plastik, lässt sich leicht ablösen und sitzt danach aber auch wieder bombenfest. An der Rückseite befindet sich auch der praktische, leicht zu erreichende Notfallknopf für zusätzliche Sicherheit und ein besonders starker Lautsprecher.

Lieferumfang

In der grün-weißen Box finden wir Handbücher, Garantiekarte, Netzstecker mit Ladekabel und ein einfaches Stereo-Headset, sowie das Handy.

Produktmerkmale und Funktionen

  • Größe: 103 x 52 x 18,5 mm
  • Gewicht: ca. 89 g
  • Display: 2,4 Zoll Farb-LCD Display mit 320 x 240 Pixel Auflösung
  • Kamera: 3 Megapixel Kamera an der Rückseite mit LED-Blitz
  • Akku: 800 mAh, wechselbar

Das Doro 2414 ist ein recht schickes, kleines Klapphandy und liegt ausgesprochen gut in der Hand. Es kommt mit den üblichen Funktionen, wie Kurznachrichten, Telefonieren, ein kleiner Kalender, UKW-Radio und der Kamera daher. Eine kleine Taschenlampe wird über einen seitlichen Schalter aktiviert, an der Rückseite findet sich ein Notruftaster der mit einem Notfallkontakt hinterlegt werden kann. Bei einem Sturz oder einer anderen Gefahrensituation reicht es diesen Taster zu betätigen, ohne das Handy aufklappen zu müssen. An der Seite befindet sich ein 3,5 mm Klinkenanschluss für ein Headset zum Freisprechen, es liegt eines dem Lieferumfang bei. Der interne Speicher kann mit einer microSD Karte erweitert werden. Die Kamera ist mit 3 Megapixel und einem kleinen Sensor nicht für glorreiche Landschaftsaufnahmen geeignet, aber allemal gut genug für den einen oder anderen Schnappschuss. Das kleine 2,4 Zoll Display ist im Klapphandy gut geschützt und ausreichend hell für eine klar erkennbare Menüführung, auch bei direktem Tageslicht. Die Betrachtungswinkel sind gut und auch die kleinen Schnappschüsse sehen für ein Handy dieser Kategorie auf dem kleinen Display ganz passabel aus.

Gesendet wird auf dem 2G Frequenzband, von dem 800 mAh Akku ist eine Standbyzeit von ca. 336 Stunden zu erwarten. Telefonbuchdaten können über Bluetooth synchronisiert werden.

Vor- und Nachteile des Doro 2414

Testbericht und Fazit
Vorteile
+ klein und handlich
+ Anti-Rutsch-Beschichtung des Außengehäuses
+ helles Display mit guten Betrachtungswinkeln
+ sehr große, gut beleuchtete Tasten mit gutem Druckpunkt
+ relativ gute Kamera mit LED-Blitz
+ durchdachte Schalter am Außengehäuse
+ einfaches Wechseln des Akkus
+ Headset im Lieferumfang enthalten
+ unempfindlich gegenüber Schmutz
+ praktische Notfalltaste
+ einfache Handhabung und Menüführung
+ leicht zu reinigendes Tastenfeld
+ gut ablesbare, beleuchtete Tasten
Nachteil
- vergleichbare Handys haben oft größere Akkus
- keine Ladestation enthalten

Fazit: Das Doro 2414 lässt vermutlich das Herz eines jeden Handy-Fans höher schlagen, der ein robustes Handy sucht! Es bietet pure Freude bei der täglichen Nutzung.

Handhabung

Eben mal schnell in der Handtasche oder Seitentasche der Hose verstaut. Das Doro 2414 ist klein und liegt sehr gut in der Hand. Mit nur einer Hand kann man es öffnen und komfortabel bedienen, alle Tasten sind gut erreichbar und haben einen guten Druckpunkt. Die Menüführung ist so wie in diesem Segment üblich, rudimentär, aber klar verständlich. Bewusst wird auf ein 4-Wege-Pad zur Navigation verzichtet, hier gibt es nur rauf und runter, zuzüglich zwei Bestätigungstasten. Wer einmal ein Tastenhandy hatte, braucht keinerlei Einschulung, wer dennoch Fragen hat, wird im gut dokumentierten Handbuch fündig. Die Gestaltung der Menüs wirkt zweckdienlich, die einzelnen Symbole sind gut voneinander zu unterscheiden und die Bildschirmschrift ist an allenStellen ausreichend groß. Ebenso groß und gut erkennbar sind die beleuchteten Legenden auf den knackigen Tasten. Diese lassen sich auch hervorragend mit einem feuchten Lappen reinigen, ohne das Handy dabei zu beschädigen. Sehr angenehm sind die einfach zu erreichenden Tasten am Gehäuse, wie die Lautstärkeregelung, der eigene Taschenlampen-Schalter, sowie die Notfalltaste auf der Rückseite des Gehäuses.

Was macht ein Seniorenhandy aus?

Ein Handy wie das Doro 2414 kann gut und gerne als Seniorenhandy bezeichnet werden. Seniorenhandys bieten eine einfache Bedienung in einem robusten Gehäuse, eine Menüführung die den Benutzer nicht überfordern soll und dazu idealerweise noch einen Notfalltaster. Das Doro 2414 bietet all dies und dazu noch eine recht passable Kamera für die kleinen Erinnerungsschnappschüsse zwischendurch.

Akku einsetzen beim Doro 2414

Der Akku befindet sich separat in der Verpackung und muss erst einmal eingesetzt werden. Das geht aber auch ganz einfach. Die rückseitige Abdeckung lässt sich mit dem Fingernagel an der rechten, unteren Ecke (frontal betrachtet) ganz einfach anheben und entfernen. Danach ist der Akku nur auf eine klar ersichtliche Art einzulegen. Die Abdeckung rastet danach wieder stabil und sicher ein.

SIM-Karte einlegen beim Doro 2414

Hat man die hintere Abdeckung erst einmal entfernt, hat man auch Zugang zum SIM Karten Slot in dem eine Micro SIM Karte Platz findet.

Fazit

Das Doro 2414 ist ein Handy im klassischen Klapphandy Design. Das macht es nicht nur enorm handlich und praktisch, sondern schützt auch die Tasten und das Display. Die spezielle Beschichtung verhindert ein unabsichtliches Fallenlassen des Gerätes. Die Tasten sind genau so übersichtlich gehalten wie die interne Menüführung. Seniorenhandys sind oft sehr günstig gefertigt, man hat den Eindruck, ein einfaches Spielzeug in den Händen zu halten. Bei dem Doro 2414 ist das aber nicht so, die Haptik ist eine weit hochwertigere. Auch dass die integrierte 3 Megapixel Kamera nicht gänzlich unbrauchbar ist und sich auch das Display, vor allem aus spitzen Betrachtungswinkeln, gut sehen lassen kann, sind große Pluspunkte für uns.

Insgesamt ein sehr gelungenes Seniorenhandy, welches sich auch ganz hervorragend als Zweithandy, zum Beispiel für den Urlaub eignet, egal wie alt man ist

Doro 2414 Display Ansicht
Das Display ist gut lesbar

weitere Bilder vom Doro 2414

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert