Archos Access 28F (V2)

Testbericht
Positiv
+ lange Akkudauer
+ günstiger Preis
+ gute Ausstattung
+ großes Display
Negativ
- teils schlecht übersetzt
- schlechte Kamera
- Wörterbuch kennt kaum Wörter
Fazit: Mit dem Kauf des Archos Access 28F kann man im Prinzip nichts falsch machen. Einzig die Kamera und das Wörterbuch bieten Raum für echte Kritik.
Archos Access 28F (V2) hier kaufen*

Erst vor wenigen Monaten hatten wir das Wiko Lubi5 getestet, ein Tastenhandy zum Preis von unter 20 €. Es konnte aufgrund der deutlichen Schwächen leider nicht überzeugen. Das Archos Access 28F V2 ist zum Zeitpunkt unseres Test ebenfalls für unschlagbare 20 € erhältlich. Kann es uns mehr überzeugen?

Das sind die Produktmerkmale des Archos Access 28F: Klar überzeugen konnte das 2,8 Zoll große Display, welches nicht nur überdurchschnittlich groß ist, sondern zudem gut ablesbar ist. Auch die Leistung des 1.200 mAh starken, austauschbaren Akkus ist sehr gut. Bei stets eingeschaltetem Bluetooth und normaler Nutzung mit einigen, längeren Telefonaten und dem ein oder anderen Handyspiel mussten wir das erste Mal nach 4 Tagen über das beigefügte Micro-USB-Ladekabel aufladen. Das Tastenhandy bietet Platz für gleich 2 Simkarten im Standardformat „Mini-Sim“ sowie für eine Micro-SD-Speicherkarte, welche sich leicht in das Gerät einlegen lassen. Die Kamera mit LED-Blitz bietet lediglich 0.08 Megapixel und macht entsprechend schlechte Fotos sowie Videos (Beispielfotos weiter unten). Wer ein Tastenhandy mit guter Kamera sucht, kann sich hier alternativ ja einmal das emporia TALKsmart ansehen. Interessant beim Archos Access 28F ist die Möglichkeit, auf Wunsch das Kamera-Blitzlicht als Benachrichtigungs-LED für verpasste Anrufe oder SMS zu nutzen.

Der Funktionsumfang des Archos Access 28F bietet viele klassische Anwendungen wie bspw. einen Rechner, der sehr leicht bedienbar ist. Zudem gibt es einen Umrechner für Länge und Gewicht, eine Stopp- und Weltuhr, eine integrierte Taschenlampe sowie ein Diktiergerät, welches sogar in .wav abspeichert. Der Kalender bietet die Möglichkeit, Aufgaben einzutragen und sich an diese erinnern zu lassen. Gut ist die Weckfunktion, bei der Sie auch Ihre eigene MP3-Musik als Weckton einstellen können. Keine Selbstverständlichkeit bei einem Tastenhandy in diesem Preissegment! Zudem ist auch ein MP3-Player vorhanden, welcher die vorhandene Musik auf der Speicherkarte recht gut einliest. Wiedergegeben werden neben .mp3-Dateien auch .wav sowie .amr Musikdateien. Das eingebaute FM-Radio mit integrierter Antenne ist ebenfalls einfach zu bedienen und bietet wie auch der MP3-Player einen durchaus guten Klang. Ein Kopfhöreranschluss für einen 3,5 mm Klinkenstecker ist vorhanden. Der Internet-Browser hat auf uns keinen guten Eindruck gemacht, einige Seiten ließen sich gar nicht öffnen, andere wurden nicht ideal dargestellt. Dafür überraschte uns der Spielebereich des Access 28F: Wie schon beim Blaupunkt FL 01, welches das gleiche Betriebssystem in einer deutlich abgespeckten Version nutzt, findet man das Snake-ähnliche Spiel „Schlange“ auf dem Tastenhandy. Daneben gibt es tatsächlich ein recht gut spielbares Tetris sowie das knifflige Sokoban. Hier kann man sich prima mit klassischen Games die Zeit vertreiben. Drei Spiele, bei denen langer Spielspaß garantiert – und Suchtfaktor nicht ausgeschlossen ist.

Anzeige

Das Telefonieren mit dem Archos Tastenhandy Access 28F geht leicht von der Hand, die Gesprächsqualität ist durchschnittlich. Klasse ist, dass Sie auch eigene Mp3-Lieder als Klingelton verwenden können. Der SMS-Modus bietet eine automatische Worterkennung. Auf diese verzichtet man jedoch recht schnell, da nur wenige deutsche Wörter erkannt werden und eigene Wörter nicht abgespeichert werden können. So bleibt im Prinzip nur die klassische Eingabe übrig, die aufgrund der guten Tastatur aber problemlos gelingt.

Hier noch die versprochenen original Testfotos (unbearbeitet und in Originalgröße):

Die Bedienung des Archos Access 28F kann durch die teils schlechte Übersetzung hier und da einmal unlogisch erscheinen. Bestes Beispiel ist das FM-Radio, bei dem Sie sogar mitschneiden können, also das Radioprogramm aufnehmen können. In den Optionen müssen Sie hierfür auf den Punkt „Kamera“ drücken, um mitzuschneiden. Auch in anderen Bereich sind ähnlich unpassende Übersetzungen vorgenommen worden, die man aber schnell durchschaut. Insgesamt fanden wir die Bedienung trotzdem recht einfach. Alles ist gut erkennbar, die Schrift ist nicht zu klein und die vier Richtungstasten (Navigationstasten) können Sie sich individuell mit Ihren Lieblingsanwendungen belegen (z.B. Wecker, Musik etc.), um diese schnell und einfach zu erreichen. Auch die Verarbeitung ist insgesamt in Ordnung. Allerdings kann sich unter dem Display Staub entwickeln und der feine Lack auf der Rückseite oben sowie unten leicht zerkratzen. Das Archos Access 28F konnte uns durchaus überzeugen, weshalb wir es trotz der genannten Schwächen empfehlen können.

Das Archos Access 28F (V2) hier kaufen*. EAN: 690590037694

Beitrag ansehen


Fragen zum Archos Access 28F:

1.) Wie und wo kann ich meine Daten auf dem Handy löschen und die Werkseinstellungen wiederherstellen? -> Dies geht problemlos im Menü und dort bei den Einstellungen (Zahnrad-Symbol). Drücken Sie in den Einstellungen dann entweder direkt die Taste 2 und dann die 6 oder wählen Sie erst die Telefoneinstellungen und dann den Punkt „Einstellungen wiederherstellen“. Es muss ein Passwort eingegeben werden. Dieses Telefonpasswort lautet vom Werk aus 1234. Auf diesem Weg werden Anruflisten gelöscht, Kalendereinträge sowie die Einstellungen, aber nicht die SMS-Nachrichten. Löschen Sie Ihre Textnachrichten daher manuell, sofern gewünscht.

2.) Kann ich im Auto das Handy mit meinem Autoradio verbinden? -> Ja! Dies geht sehr leicht und nach einmaliger Einrichtung verbindet sich das Archos auch automatisch über Bluetooth mit dem Autoradio.

3.) Wie kann ich die Kurzwahltasten einrichten? -> Das lange Drücken der Taste 1 hat immer einen Anruf auf Ihrer Mailbox zur Folge. Doch auch die Tasten 2 bis 9 können Sie sich individuell mit Ihren wichtigsten Nummern belegen und auf Wunsch durch langes Drücken der jeweiligen Tasten schnell erreichen. Gehen Sie einfach ins Telefonbuch und wählen dort „Optionen“. Unter dem Punkt „Andere“ finden Sie die „Kurzwahl“. Hier können Sie die gewünschten Nummern eingeben oder aus dem Telefonbuch wählen und speichern.

4.) Was bedeutet „Incoming call flash“ sowie „Incoming SMS flash“ in den Einstellungen? -> Hier können Sie einstellen (aktivieren), ob das Kameralicht nach einem verpassten Anruf (call) oder nach einer noch nicht gelesenen SMS blinken soll. Das LED-Blitzlicht übernimmt dann die Funktion einer Benachrichtigungs-LED.

Senden Sie uns Ihre Frage, schreiben Sie einen Kommentar oder sehen Sie sich weitere Archos Tastenhandys an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.