Nokia 3310

Als das Nokia 3310 im Jahr 2017 neu aufgelegt wurde, war das Interesse und der Andrang riesig. Seit dem sind zwar auch andere Nokia Tastenhandys neu auf den Markt gekommen, dennoch werfen wir heute einmal einen Blick aufs 3310. Für unseren zweiwöchigen Praxistest haben wir uns das Nokia für unter 30,00 € gebraucht vom Händler gekauft. Aufgrund der einjährigen Gewährleistung sind wir hier auf der sicheren Seite und hätten das Handy zudem bei Nichtgefallen problemlos zurücksenden können. Auch das Original Zubehör wie ein Ladekabel, die Kopfhörer (Headset WH-108), eine Kurzanleitung und die OVP waren anbei. Ob uns das Nokia 3310 im Alltag überzeugt hat, lesen Sie in unserem Testbericht.

Testbericht und Kauf
Positiv
+ sehr kompakte Größe
+ tolle automatische Worterkennung
+ sehr leise Tasten
Negativ
- Steckplätze für Sim- und Speicherkarte schwer zugänglich
- Akkudeckel wirkt nicht langlebig
- unter dem Display bildet sich staub
Fazit: Das neue 3310 von Nokia ist ein durchschnittliches Tastenhandy, welches zumindest bei uns leider nur wenig Emotionen weckt.
Zum Angebot: Nokia 3310 (aus 2017) bei

Die technischen Details des Nokia 3310

Auf der Rückseite des Nokias befindet sich eine 2 Megapixel-Kamera mit LED-Blitz. Testfotos haben wir natürlich auch geschossen, diese finden Sie weiter unten. Der austauschbare Akku (BL-4UL) bietet 1.200 mAh und ist somit eher durchschnittlich stark. In unserem Test hatten wir diesen nach 4 Tagen wieder aufladen müssen. Bluetooth war dabei stets eingeschaltet. Die Bluetooth-Funktion konnte uns übrigens überzeugen. Mit dem Autoradio hat sich das Nokia 3310 immer automatisch verbinden können (muss so eingestellt werden im Handy). Und die auf dem Handy befindliche MP3-Musik konnten wir problemlos per Bluetooth an einen entsprechenden Lautsprecher oder Musikanlage senden. Das 2,4 Zoll Display wirkt beim 3310 besonders groß, da das Nokia ein sehr kompaktes Tastenhandy ist. Je nach Handymodell können Sie bis zu zwei Micro-Sim-Karten in das Handy einlegen (Dual-Sim) sowie standardmäßig eine Micro-SD-Speicherkarte. Aufgeladen wird über ein Micro-USB-Kabel.

Das ist uns positiv aufgefallen beim Nokia 3310 Tastenhandy:

  • Die Tasten lassen sich angenehm leise drücken und sind im Verhältnis zu anderen Geräten sehr geräuscharm.
  • Das Handy sieht chic aus und fässt sich gut an.
  • Das SMS schreiben macht auf dem 3310 viel Freude! Die automatische Worterkennung T9 funktioniert bestens und dem Wörterbuch können auch neue Wörter hinzugefügt werden. Sehr gut!
  • Sie können Ihre MP3-Musik auch als Klingelton verwenden.

Das fanden wir beim Nokia 3310 nicht ganz so gut:

  • Die vorinstallierten Bildschirmhintergründe finden wir einfach nur grässlich, da hat uns Nokia früher einmal deutlich mehr verwöhnt…
  • Die Akkuabdeckung bzw. das Cover geht nicht ganz so leicht ab und erscheint uns bei Häufigem Abnehmen anfällig für Risse zu sein.
  • Die Steckplätze für Sim- sowie Speicherkarte sind eher schlecht erreichbar.
  • Es gibt auf dem Nokia 3310 gleich zwei App-Stores, was wir nicht nur verwirrend, sondern auch unübersichtlich finden.
  • Die Symbole im Hauptmenü sind Geschmackssache und nicht immer selbsterklärend.
  • Es gibt keine Benachrichtigungs-LED.

Fotografieren mit dem Nokia 3310

Zwar wird nicht gleich jedes Bild der ideale Schnappschuss, aber insgesamt macht die 2 Megapixel-Kamera brauchbare Bilder. Wir haben ein paar Fotos im Außenbereich als auch Drinnen geschossen, hier sehen Sie die Ergebnisse. Der begehbare Stahlbogen ist übrigens der Bitterfelder Bogen, bis ganz nach oben sind es immerhin etwa 500 Meter Fußweg!

Das Nokia 3310 kaufen:

Werfen Sie einen Blick auf die Angebote am Anfang unseres Tests.

EAN: 6438409601988, Testmodell war ein Nokia 3310 Dual-Sim in gelb, Modell: TA-1030. Ein vergleichbares Tastenhandy ist das Alcatel 2008G (beim Alcatel hält der Akku etwas länger, aber das SMS Tippen macht widerum auf dem Nokia mehr Spaß! Zudem ist die Kamera vom 3310 im direkten Vergleich besser.).


Fragen und Antworten zum Nokia 3310 (2017)

  1. Kann ich WhatsApp oder Twitter nutzen? -> Sie können im Bereich der Sozialen Medien bspw. Twitter sowie Facebook herunterladen, letztere App wollte bei uns jedoch nicht starten. WhatsApp funktioniert auf dem 3310 nicht.
  2. Können E-Mails auf dem Handy abgerufen werden? -> Eine vorinstallierte Mail-Anwendung haben wir auf dem Tastenhandy nicht entdeckt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, im Bereich „Meine Apps“ eine Mail-App aus dem „Opera Mobile Store“ herunterzuladen. Dies hat auch problemlos funktioniert. Allerdings hat uns die Einrichtung insbesondere bei der Eingabe des Passworts derart gestört, dass wir den Test abgebrochen hatten. Das ging beim Nokia 8110 4G deutlich leichter!
  3. Besitzt das Handy Wlan? -> Nein, W-LAN ist nicht möglich.
  4. Kann ich die 4 Richtungstasten individuell mit Funktionen belegen? -> Die Navigationstasten können Sie leider nicht individualisieren.
  5. Wie kann ich die Werkseinstellung wiederherstellen? -> Gehen Sie ins Hauptmenü zu den Einstellungen. Wählen Sie unten in der Liste „Werkseinstell.“ und geben Sie nach Bestätigung den Standard Sicherheitscode 12345 ein. Vieles wird jedoch nicht gelöscht, zum Beispiel die Anruflisten, die Textnachrichten, die auf dem Handyspeicher befindlichen Bilder und Videos und sogar die Termine müssen händisch gelöscht werden! Hier muss wirklich sehr viel manuell nachgearbeitet werden, wenn man das Nokia 3310 gebraucht weiterverkaufen möchte. Werkseinstellung wird hier scheinbar völlig neu definiert. Alternativ können Sie auf dem Startbildschirm jedoch auch den Handy-Code *#7370# eingeben, um die Werkseinstellungen als auch Termine, Bilder etc. zu löschen.
  6. Sie haben eine Frage? Schreiben Sie uns!